Menschenbild

Eingebettet in meinem ganz persönlichen Menschenbild, welches von friedlichem Miteinander, Toleranz, Wertschätzung, Entwicklung in jedem Lebensalter, Neugier, Freiraum für Entfaltung, Lebensfreude und Lebendigkeit geprägt ist, gestaltet sich mein berufliches Wirken.

 

Berufsbilder

Der Grundgedanke der Heilpädagogik beschäftigt sich immer mit der individuellen Ganzheitlichkeit des Menschen mit seiner Entwicklung, seinen Fähigkeiten, Problemen, Lebenskrisen, Möglichkeiten/Ressourcen und mit seinem sozialen Umfeld.

Auf der Suche nach der Antwort auf die Frage: "Was braucht dieser Mensch, um sich optimal zu entwickeln und ein erfüllendes Leben zu führen?", ist es die Aufgabe der Heilpädagogin hilfreich, begleitend und unterstützend für Prozesse zu sein, die Verhalten optimieren, einen bereichernden Umgang mit geistigen, körperlichen und sprachlichen Möglichkeiten zu finden, Beziehungen befriedigend zu gestalten, in altersgemäßer Verantwortung zu handeln, die persönliche Entwicklung in allen Lebensbereichen und Altersstufen (von 0 bis 99 Jahre) anzuregen, eigene Ressourcen zu entdecken und Lebensqualität zu erhöhen.

 

Diese Grundhaltung der Heilpädagogik vernetze ich mit den Überzeugungen des NLP (Wahrnehmen - Kommunikation - Lernen): u. a. mit:

 

"In uns steckt alles, was wir für ein erfülltes Leben brauchen."

"Es gibt immer mindestens drei Möglichkeiten, um mit einer Situation umzugehen."

"Andersein ist eine Bereicherung."

 

Jahrzehntelange Aus- und Weiterbildungen, aber auch Erfahrungen ermöglichen es mir in Absprache mit betroffenen Menschen eine Vielzahl von Methoden stets individuell auf die Hilfe suchende Person so abzustimmen, dass Entwicklungs- und Veränderungsprozesse angeregt und anschließend selbstverantwortlich und nachhaltig gelebt werden können.

 

"Was vor uns liegt und was hinter uns liegt, sind Kleinigkeiten zu dem, was in uns liegt. Und wenn wir das, was in uns liegt, nach außen in die Welt tragen, geschehen Wunder."

Henry David Thoreau